Aachen Haaren © Alexander Samsz

Fahrräder vor!

Bei der Bezirksratssitzung waren Vertreter der Initiative Fahrradfreundliches Haaren zu Gast. Herr März und Herr Syben zeigten anhand einiger Bilder die Problemstellen in Haaren und Verlautenheide auf. Die Initiative hat 35 Mitglieder und möchte sich auch politisch als Berater engagieren. Mehr Sicherheit und Komfort für Radfahrer im Stadtteil, Gehör zu finden, wenn Entscheidungen zu Wegen und Routen anstehen und Gefahrenstellen beseitigen wünscht sich die Initiative.

Erste Erfolge konnte die Gruppe bereits verbuchen. An der Alt-Haarener Straße wurden bereits zwei Gefahrenstellen beseitigt. Die Bezirksvertreter zeigten sich überrascht über die Schnelligkeit der Umsetzung. Dies wünsche man sich in Zukunft häufiger. Zumal, dank dem Radentscheid Aachen, auch Gelder für Veränderungen bereit gestellt werden können. Zunächst soll die Radvorrangroute in Haaren umgesetzt werden. Aber auch Verbesserungen an Kreuzungen und marode Radstreifen stehen auf der Agenda der Radfahrer. Immerhin gibt es ein riesiges Potential an Radfahrer*innen, die bereit wären häufiger zum Rad zu greifen, wenn nur das Fahren sicherer wäre.

Der Rat und auch die Radfahrer wollen in Zukunft sich austauschen und bei Entscheidungen zusammenarbeiten.

Danach wurde noch die Umsetzung des Handlungskonzepts Haaren besprochen. Dabei wurde der Wunsch der Verwaltung für die Beauftragung eines Entwurfs für das Parkdeck an der Germanausstraße entsprochen sowie die Entwurfsplanung für die Umgestaltung rund um St. Germanus entsprochen, wobei der Wunsch geäußert wurde, mehr „Grün“ und einen andren Brunnen in den Entwurf zu berücksichtigen.