Alle Beiträge von Haarener Unternehmer

Glühweintreff

Im Weihnachtsgarten des Sängerheim findet an allen Adventssonntagen von 16 bis 21 Uhr der Haarener Glühweintreff statt. Unter Beachtung der 2G Regel gibt es leckeren Glühwein in weihnachtlicher Atmosphäre. Guido und sein Team haben den Weihnachtsgarten mit einem einzigartigen Ambiente aufgebaut.

Bürger*innensprechstunden

Bürger*innensprechstunden des Bezirksbürgermeisters Daniel Hecker 
Haarens Bezirksbürgermeister Daniel Hecker bietet online Sprechstunden an. Der erste Termin findet am 8. Dezember von 10 bis 12 Uhr statt. Es besteht die Möglichkeit für Fragen und Anregungen direkt mit dem Bezirksbürgermeister per Zoom in Kontakt zu treten.

Jeder, der sich per E-Mail unter bezirksamt.haaren@mail.aachen.de oder telefonisch unter 0241 432-8301 anmeldet, erhält vor dem Termin eine E-Mail mit den Zugangsdaten.


Zukünftig sollen die Sprechstunden jeden zweiten Mittwoch im Monat stattfinden. Sobald die Corona-Lage es zulässt, wird es auch persönliche Sprechstunden mit dem Bezirksbürgermeister geben.

Neue Wege entdecken

KNOTENPUNKTSYSTEM RUND UM HAAREN UND VERLAUTENHEIDE

In Haaren und Verlautenheide hat jetzt jeder die Möglichkeit, individuelle Wanderrouten zusammenzustellen. Wandern entlang der grünen Adern von Wurm und Haarbach, in den Reichswald, über weite Feldflure und auf dem Rand des Aachener Talkessels mit herrlichen Ausblicken über die Stadt Aachen ist dank des beschilderten Wanderwegenetzes von Haaren und Verlautenheide jetzt möglich. 
Wie im Aachener Wald stand hier das Knotenpunktsystem für den Ausbau der 28 Kilometer langen Wanderwege Pate. Für die Entwicklung und Einrichtung des geführten Wandersystems wurden im Zusammenhang mit dem integrierten Stadtentwicklungskonzept Haaren Städtebaufördermittel eingesetzt. Zusammen mit dem Fachbereich Klima und Umwelt hat auch der Fachbereich Sport die Planung und die Erweiterung des Knotenpunktsystems in Haaren und Verlautenheide tatkräftig unterstützt. 

Die Wanderroute startet beliebig vom Haarener Markt aus oder von Verlautenheide. Ein Blick auf die an fünf Stellen im Stadtbezirk aufgestellten Wandertafeln hilft, einen Wanderweg auszusuchen. Darüber hinaus kann man Interessantes über die Gegend erfahren. 
Diese Knotenpunktsysteme sollen auch in weiteren Stadtbezirken eingerichtet werden. Anschlüsse an das ostbelgische und das geplante Wanderknotenpunktsystem in den Niederlanden werden mit einbezogen. Somit entsteht letztendlich ein grenzübergreifendes euregionales Wanderwegesystem.

Wer die neuen Wege rund um Haaren und Verlautenheide erkunden möchte, erhält die kostenlose Wanderkarte im Bezirksamt Haaren, im Verwaltungsgebäude Lagerhausstraße 20, beim Fachbereich Klima und Umwelt oder in der Tourist Info am Elisenbrunnen.

Fränzchen

Lastenfahrrad „Fränzchen“, das neue Mitglied der Haarener Gemeinschaft, kann ab dem 1. Dezember ausgeliehen werden. „Fränzchen“ hat seine persönliche Garage vor dem Bezirksamt Aachen-Haaren in der Germausstraße 32-34 und freut sich auf rege Benutzung. Losgeradelt werden kann nach vorheriger Einweisung. Anfragen kann man „Fränzchen“ per Mail an bezirksamt.haaren@mail.aachen.deoder telefonisch unter 0241 432-8301. Wer bereits registriert ist, kann das Rad über www.aachen.de/lastenrad buchen.

„Fränzchen“ wurde nach einem waschechten Haarener benannt. Sein Namensgeber Franz Stenten war eingetragener Milchhändler und fuhr bis ins hohe Alter Milch mit seinem Fahrrad aus. Um seine Milch in der Nachkriegszeit in Haaren ausfahren zu können, fuhr Franz Stenten bei Wind und Wetter aus Verlautenheide kommend, bergauf und bergab mit einem kleinen Anhänger am Fahrrad in dem er seine Flaschen lagern konnte. Dank des Heimatvereins Haaren/Verlautenheide, der eine umfangreiche Darstellung zu Franz Stentens Leben zusammengestellt hat, ist so viel über „Fränzchens“ Namensgeber bekannt.

Heute bietet „Fränzchen“ auch ohne Anhänger einiges an Stauraum sowohl für Kleinteile, als auch für eher sperrige Gegenstände. Selbst für die Kinderbeförderung ist „Fränzchen“ ein geeignetes Gefährt. Zudem zeichnet sich das Lastenfahrrad durch seinen Elektroantrieb aus, wodurch man auch ohne viel Anstrengung den Berg von Haaren nach Verlautenheide überwinden kann.

Der Adventskalender ist da



Im Dezember gibt es 24 prall gefüllte Taschen zu gewinnen!

Wer kennt sich in Haaren aus? Und kennt die Antworten auf die 24 Fragen? Jeden Tag eine neue Frage beantworten und jeden Tag die Verein Haarener Unternehmer e.V. Tasche mit vielen Überraschungen gewinnen! Geht ab dem 1. Dezember auch auf dieser Website!

Die Kalender gibt es in Haaren u.a. bei Buchhandlung Backhaus, Elektro Dohlen, Faensen GmbH, Haustechnik Baur, Nürnberger Versicherung Jörn Heiliger, Optik Lavalle Meisterstück & Mahlwerk, Optik Moeres, Printen Graf, Sparkasse Haaren, VR-Bank Haaren

Schnelltestcenter wieder offen

Das Schnelltestzentrum an der Haarbachtalhalle bietet ab Donnerstag, den 18.11. wieder Tests an. Ein Schnelltest ist für alle Personen, geimpft oder umgeimpft wieder kostenfrei.

Die Öffnungszeiten in der Haarbachtalhalle sind von Mo – Sa 8.00 Uhr – 13.00 Uhr und 14:00 Uhr – 19.00 Uhr.

Das Schnelltestcenter ist nicht telefonisch erreichbar! Bei Fragen wenden Sie sich an das Beziksamt in Haaren unter Tel. 0241 / 432 8301.

Totensonntag

Im Aachener Stadtbezirk Haaren finden aus Anlass des Totensonntages am 21. November Gedenkstunden der Haarener Vereine für die Gefallenen und Toten statt.

Der traditionelle alljährliche Friedhofsgang wird aufgrund der immer noch anhaltenden Corona-Situation wird, wie auch im letzten Jahr schon, nicht gegangen. Stattdessen versammeln sich die Vereine um 10.30 Uhr direkt vor der Kapelle des Friedhofs Friedenstraße.
Die Bläsergruppe des Blasorchesters Aachen Haaren sowie die Chorgemeinschaft Haaren begleiten die Feier musikalisch.

Blutspenden

Am Dienstag, den 16. November 2021, 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr findet wieder der DRK-Blutspendetermin in der Haarbachtalhalle statt. Leider musste der letzte Termin wegen Krankheit bei den hauptamtlichen Mitarbeitern kurzfristig abgesagt werden. An dem neuen Spendeort konnte das DRK beim vorletzten Mal leider nur 45 Spender begrüßen.

Vielen Dank allen, die gekommen sind. Jede Blutspende ist wichtig und wird dringend gebraucht. Gerade jetzt, wo durch die Flutkatastrophe viele Spendelokale und somit Blutspendetermine wegfallen, sind die Krankenhäuser dringend auf Ihre Spende angewiesen. Wenn zu wenig Blut in den Lagern vorhanden ist, müssen Operationen evtl. abgesagt bzw. verschoben werden.

Seit einigen Monaten ist es möglich und gewünscht, sich vorab einen Termin zu reservieren. Dies geht über die Blutspende-App bzw. über die Seite www.blutspendedienst-west.de. Spontanspender müssen dann leider evtl. eine Wartezeit mit einplanen.

Natürlich werden sämtliche Regelungen aus der Corona-Schutzverordnung beachtet. Bitte kommen Sie nur, wenn Sie sich gesund und fit fühlen und in den letzten 3 Wochen keine spezifischen Symptome für SARS-CoV-2 und auch keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten. Blutspenden ist ohne negativen Coronatest möglich.

Alle Spender sind herzlich willkommen.

Leider kann das  bekannte leckere Buffet nicht angeboten werden. Aber jeder Spender bekommt nach der Spende ein leckeres Lunchpaket und ein kleines Geschenk.

Sprechstunde von Versicherungsamt und Seniorenrat

Gemeinsame Sprechstunde von Versicherungsamt und Seniorenrat im Bezirksamt Haaren
Das städtische Versicherungsamt bietet am Montag, 15. November, von 8.30 bis 12 Uhr wieder eine Sprechstunde im Bezirksamt Haaren an. Dort erhalten vor allem ältere und gebrechliche Bürger*innen kostenlose Hilfe bei Fragen zur gesetzlichen Sozialversicherung.
Der Seniorenrat der Stadt Aachen wird in der Zeit von 11 – 12 Uhr ebenfalls für Fragen und Probleme zur Verfügung stehen.
Zur besseren Organisation wird um Anmeldung gebeten. Entsprechende Termine können telefonisch unter der Nummer 0241 432-3533 vereinbart werden. Beim Besuch der Sprechstunde müssen die 3G-Regeln beachtet werden.
Zum Auftakt im Oktober war auch Bezirksbürgermeister Hecker gekommen, der sich über das neue Angobt im Bezirk informiert hat und sich freut, dass die Kooperation zwischen Versicherungsamt und dem Seniorenrat in Haaren ausgebaut wird.
Bildzeile v.l.n.r.Bezirksbürgermeister Daniel Hecker, Thomas Köbernik Versicherungsamt, Helmut Radermacher und Martina Uerdingen vom Haarener Seniorenrat

Wegfall von Parkplätzen sorgt für Empörung bei der CDU

Wie konnte es dazu kommen, dass neben den mehr als 30 Parkplätzen auf der oberen Alt-Haarener-Straße in Haaren nun auch noch mehr als 14 Parkplätze auf der Alt-Haarener-Straße wegfallen? Das liegt vor allem am kalkulierten Abstimmungsverhalten der SPD in der Bezirksvertretung Haaren/Verlautenheide auf der einen, und im Mobilitätsausschuss auf der anderen Seite. 

In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Haaren/Verlautenheide am 25. August 2021 stand unter TOP Ö9 der Beschluss der Markierung der Radverkehrsanlagen zwischen Wurmbenden und Germanusstraße auf der Tagesordnung. Hier soll die Lücke des Fahrradweges zwischen Jülicher Straße und Haarener Gracht mittelfristig geschlossen werden. Dies ist jedoch nur möglich, wenn dafür mindestens 14 Parkplätze entlang der Alt-Haarener-Straße dauerhaft wegfallen – ein Umstand, den die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung bereits vor Monaten angemahnt hat. 

„Wir stimmen dieser Variante 2 der Radverkehrsanlagen erst dann zu, wenn vorher entsprechender Ersatz geschaffen worden ist“, stellte Franz-Josef Kogel, Fraktionssprecher der CDU Haaren/Verlautenheide, immer wieder klar. „Wir stellen uns hier nicht der Mobilitätswende in den Weg, im Gegenteil: Wir können uns die erweiterte Markierung zukünftig vorstellen. Diese Entscheidung muss jedoch mit gesundem Menschenverstand und Augenmaß, mit Weitsicht und Sorgfalt gefällt werden – nicht mit Ideologie und mit der Brechstange. Hier geht es um den Alltag der Menschen vor Ort, von Anwohner*innen und Haarener Gewerbetreibenden.“ Die Lage ist hier besonders brenzlig, da auf Höhe der Kirche St. Germanus bereits mehr als 30 Parkplätze auf Empfehlung der Unfallkommission hin ersatzlos gestrichen wurden. Auf Drängen der CDU-Fraktion ist im Haushalt der Stadt Aachen bereits die entsprechende Summe für das geforderte Parkdeck in Haaren, das den Bedarf an Parkplätzen in Haaren langfristig auffangen soll, eingestellt worden. 

Diesem Votum – sich der Variante 2 auf lange Sicht nicht zu verschließen, allerdings bis zur Fertigstellung des Parkdecks die erweiterbare Variante 1 (Markierung zwischen Bahnübergang am Ortseingang Haaren bis zur Hofenbornstraße) zu verfolgen und keine Sorgen bzw. Bedürfnisse von Radfahrern und Anwohnern gegeneinander auszuspielen – konnte sich in der Sitzung der Bezirksvertretung auch die SPD-Fraktion anschließen. 

Über dieses klare Votum der Menschen und Politiker vor Ort setzte sich jedoch schließlich am 2. September 2021 der Mobilitätsausschuss der Stadt Aachen hinweg; und das, obwohl man vor Ort im Bezirk Haaren/Verlautenheide mit den Anwohner*innen sowie Unternehmer*innen ständig in engem Austausch ist. Beschlossen wurde hier Variante 2, was den sofortigen Wegfall der Parkplätze zur Folge hat: Es werden schlicht Tatsachen geschaffen. Möglich wurde dieser Beschluss durch acht Stimmen der Vertreter*innen der Grünen, der Linken und der Zukunft bei drei Enthaltungen der SPD-Fraktion und fünf Gegenstimmen von CDU und FDP. Durch die gezielte Enthaltung machten die SPD-Politiker Pressemitteilung 

also ein Überstimmen der eigenen Bezirksvertreter*innen in Haaren/Verlautenheide erst möglich (Anm.: Bei acht Stimmen für den Antrag und acht Gegenstimmen hätte der Antrag als abgelehnt gegolten). 

„Ich sehe hier eine große Gefahr für das politische Klima in den Bezirken. Insbesondere hier in Haaren/Verlautenheide wird es schwierig den Menschen Mitbestimmung und Gehör zu verschaffen, wenn das Votum der Vertreter*innen vor Ort überstimmt, ja sogar ignoriert wird. So macht man Politik und Stimmung von der Stadt aus gegen die Bezirke. Ganz gefährlich wird es schließlich, wenn sogar politische Fraktionen im übergeordneten Ausschuss im Endeffekt gegen ihre Vertreter*innen in den Bezirksvertretungen stimmen. Das ist weit entfernt von ehrlicher Politik und Glaubwürdigkeit gegenüber den Bürger*innen“, sagt Bezirksbürgermeister Daniel Hecker (CDU). 

„Es bestehen im Übrigen überhaupt keine Notwendigkeit und kein Zeitdruck, jetzt im ‚Hauruckverfahren‘ die sehr viel weitreichendere Variante 2 der Markierungen zu beschließen. Keine 300 Meter südlich der Alt-Haarener-Straße ist die Rad-Vorrang-Route vom Rehmplatz in Aachen über den Wurm-Radweg und die Hofenburger Straße geplant und bereits jetzt größtenteils befahrbar – darüber hinaus autofrei. Warum jetzt entlang einer Hauptverkehrsader wie der Alt-Haarener-Straße (auch offizielle Autobahn-Umleitung und somit per se neben dem Individualverkehr auch von Bussen, Lieferwagen und LkW stark frequentiert, noch dazu an einem Wohngebiet) derart viele Parkplätze wegfallen, erschließt sich mir nicht. Diese Politik gegen die Menschen vor Ort macht mich regelrecht wütend“, konstatiert CDU-Fraktionssprecher Franz-Josef Kogel. 

„Hier wurde bewusst Politik gegen die Unternehmer und Einzelhändler vor Ort gemacht, für die wir uns nicht erst seit dem letzten Wahlkampf verstärkt einsetzen. Denn nicht nur die älteren Anwohner*innen können nicht mal eben um die 300 Meter zu Fuß zwischen Haustür und Auto zurücklegen, auch die Geschäfte, Läden und die Gastronomie vor Ort leben davon, erreichbar zu sein: Nicht nur für diejenigen Bürger*innen, die es mit dem Fahrrad in den Ort bzw. danach wieder zurück auf den Kaninsberg, Haarberg oder nach Verlautenheide schaffen müssen.“, erinnert Bezirksvertreterin Miriam Ludwigs. 

„Gerade im aktuellen Bundestagswahlkampf frage ich mich, wie einige Parteien noch glaubhaft versichern wollen, sich für die Menschen vor Ort mit ihren konkreten Bedürfnissen und Problemen einzusetzen, wenn bereits in Aachen die eine Hand im Mobilitätsausschuss nicht weiß, was die andere in der Bezirksvertretung macht. Im besten Fall ist dies ein grober Irrtum, im schlimmsten Fall bewusste Täuschung.“, so Bezirksvertreterin Vanessa Kogel. 

Nebenbei sei bemerkt, dass bereits in der Vergangenheit ein Abstimmungsverhalten der SPD-Fraktion im Mobilitätsausschuss unter deren mobilitätspolitischen Sprecherin Ye-One Rhie einen vor Ort mehrheitlich gefassten Beschluss von CDU und SPD zur Umleitung des Fahrradweges aus Würselen kommend in die Germanusstraße – zur Entlastung der Alt- Haarener-Straße und zur deutlich erhöhten Sicherheit für die Fahrradfahrer – aufgehoben hat. 

Die Vertreter*innen der CDU Haaren/Verlautenheide sind über das aktuelle politische Klima, den Umgang miteinander und insbesondere mit den Bürger*innen maßlos enttäuscht. „Das hält uns jedoch nicht davon ab, weiterhin alles in unserer Macht stehende zu tun, um Politik für die Menschen vor Ort zu betreiben: Wir müssen uns nur fragen, wie dies unter den erschwerten Bedingungen, die vom Mobilitätsausschuss ausgehen, erfolgreich möglich ist.“ 

Sprechstunde des Versicherungsamtes

Das Versicherungsamt der Stadt Aachen bietet am Montag, 4. Oktober, im Bezirksamt Haaren eine Sprechstunde an. 

Von 8.30 bis 12 Uhr besteht für alle Bürger*innen die Möglichkeit auf kurzen Wegen kostenlose Hilfe bei Fragen zur gesetzlichen Sozialversicherung zu erhalten. Um vorherige Anmeldung wird gebeten – Termine können telefonisch unter 0241 432-3520 vereinbart werden. 

Vor Ort sind die 3G-Regelungen zu beachten.