Archiv der Kategorie: Haaren

Benefizkonzert für die Opfer der Überschwemmungen

Um einen Beitrag zur Unterstützung der unmittelbar Betroffenen zu leisten, hat Judith Schaible gemeinsam mit drei lieben Kolleg*innen beschlossen, kurzfristig ein Benefizkonzert zu veranstalten.

Das Konzert wird am Sonntag, den 25.07., um 17 Uhr in der Kirche St. Germanus  Aachen-Haaren stattfinden. 

Die Ausführenden sind:
Maria-Eunju Park, Sopran
Eva Nesselrath, Alt
Judith Schaible, Oboe
Tobias Koltun, Orgel 

Mit Werken von Bach, Händel, Vivaldi, Pergolesi, Marcello, Mozart, Rheinberger und Humperdick. 

Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden für die Opfer der Überschwemmungen gebeten. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Regeln.

Baustelle Friedenstraße

Richtung Autobahn kein Durchkommen! Die Friedenstraße ist gesperrt. Eine Durchfahrt ist bis Anfang August nicht möglich. Die Regionnetz legt für den Neubau den Energienetzanschluss. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

UPDATE 13.07.2021 Meldung der Stadt Aachen:

In der vorigen Woche wurde die Friedenstraße in Haaren wegen einer Baustelle gesperrt. Hinzu kamen Verkehrsbehinderungen durch Baustellen auf dem Prager Ring. Das führte dazu, dass ein Teil des Kraftfahrzeugverkehrs versuchte, über die Wohnstraßen In den Atzebenden und Am Burgberg die Baustellen zu umfahren. Das wiederum führte in den Wohnstraßen zu gefährlichen Situationen und langen Rückstaus im Berufsverkehr. 

Um die Situation zu entschärfen, hat die Stadt für die beiden Straßen In den Atzebenden und Am Burgberg “unechte” Einbahnstraßen ausgewiesen. In einer unechten Einbahnstraße dürfen Autofahrerinnen und -fahrer nur aus einer Richtung einfahren. Die Zufahrt von der Friedenstraße aus war also nicht mehr möglich. Die Straßen selbst sind aber grundsätzlich in beiden Richtungen befahrbar. 

Zu dieser neuen und ungewohnten Verkehrsführung waren bei der Stadt Eingaben aus der Bevölkerung eingegangen. Fachleute der Verkehrsbehörde und des Bezirksamts haben die Situation deshalb über das vorige Wochenende und im Berufsverkehr am  Montagmorgen (12. Juli) beobachtet.  Diese Erkenntnisse haben nun dazu geführt, dass die Beschilderung an den Straßen In den Atzebenden und Am Burgberg nochmals ergänzt werden.

Die Sperrung in der Friedenstraße ist bislang bis zum 4. August geplant. Die Stadt bittet darum, die ausgeschilderte Umleitung über die Krefelder Straße, Prager Ring und Jülicher Straße nach Haaren zu nutzen.

Es wird Sommer

Das Sängerheim öffnet am 07.06. den Biergarten, wenn die Zahlen bis dahin nicht mehr über 100 steigen. Wenn die Zahlen bis dahin vielleicht schon unter 50 gefallen sind wird gleichzeitig der Innenbereich öffnen dürfen. Bei Werten zwischen 50 & 100 ist der Zugang zum Biergarten leider nur mit tagesaktuellem Negativtest oder einer mindestens seit 14 Tagen abgeschlossener Impfung und Reservierung gestattet.

Reservierungen können gerne auch über WhatsApp unter 015122668808 mit anschließender Bestätigung unsererseits erfolgen.

Fit mit den Hooreter Frönnden

Da aufgrund der aktuellen Corona-Regeln ein gemeinsames Training der Tanzmariechen, Tanzpaare, Garden und Showtanzgruppen der Hooreter Frönnde 2005 e.V. nicht möglich ist, gehen die Tänzerinnen und Tänzer nun neue Wege und trainieren jetzt digital, um fit für die Bühne zu bleiben.

Bereits beim ersten Training per Videokonferenz nahmen mehr als 20 kleine und große Tänzerinnen und Tänzer des Karnevalsvereins teil und machten die Übungen, die die Trainerin Miriam Ludwigs vormachte, im heimischen Wohn- oder Kinderzimmer fleißig nach. Los ging es mit einem Warm-up, gefolgt von Intervalltraining und abschließenden Yoga-Dehnübungen. Neben dem anschließenden Muskelkater kamen dabei natürlich auch der Spaß und das Gemeinschaftsgefühl nicht zu kurz.

Das Angebot soll jetzt auf alle Mitglieder der KG ausgeweitet werden.

 

Eckhard Finsterer legt Mandat nieder

Aus persönliche Gründen hat Eckhard Finsterer sein Mandat im Bezirksrat Haaren niedergelegt. In seiner Abschlussrede im Bezirksamt wies er auf die langen Prozesse hin, die er als gewählter Bürgervertreter gerne beschleunigt gesehen hätte. In seiner Zeit wäre viel geplant worden, aber leider wenig umgesetzt worden. Dabei vermutete er bei der Verwaltung wenig Motivation sich für Haaren zu engagieren. „Andere Bezirke wären anscheinend wichtiger.“

Auch wenn es in einigen Fragen in den Fraktionen durchaus unterschiedliche Meinungen gäbe, lobte er zu Schluß aber die Zusammenarbeit und die vielen Initiativen, die vom Bezirksrat auf den Weg gebracht wurden und noch werden.

Als Bürger des Bezirks ist er aber weiterhin für alle Anliegen ansprechbar.

Film über Haaren

Am Tag der Städtebauförderung wurde am 8. Mai 2021 das Handlungskonzept Haaren in einem Film dargestellt. Dabei steht die Umgestaltung des St. Germanus Platzes im Mittelpunkt.

Den Film gibt es hier zu sehen: Aachen Haaren.

Als richtungsweisender Handlungsleitfaden wurde das ISEK Haaren 2014 im engen Schulterschluss zwischen der Fachverwaltung, der Haarener Politik und den Bewohner*innen entwickelt und ging 2015 für den Bezirk an den Start. Seitdem sind verschiedene Projekte aus diesem Konzept angestoßen worden, die mit ihrer kurz- bis mittelfristigen Umsetzung zu einer attraktiven und zukunftsgerechten Gestaltung des Stadtbezirks beitragen sollen. Stadtplaner und Projektleiter des ISEK Haaren Boris Mehlkopf von der Abteilung Stadtgestaltung und Stadterneuerung erklärt: „Auch wenn aktuell für die Haarener*innen vor Ort vielleicht noch keine direkten Veränderungen wahrnehmbar sind, so laufen im Hintergrund doch viele entscheidende Planungs- und Entscheidungsprozesse, die in den nächsten Monaten und Jahren in sichtbaren Ergebnissen münden werden.“

Denkmal Telefonzelle

Wer hätte das gedacht, dass ausgerechnet in Aachen die letzten beiden gelben Telefonzellen in Deutschland stehen. Daher dachte sich das Denkmalamt, dies als Denkmal zu deklarieren. Das gelbe Telefonhäuschen aus Glasfaser steht an der Ecke Alt-Haarener Straße und Würselner Straße und ist seit letztem Jahr Denkmal (Wir berichteten in Ausgabe Haaren(+) 32 darüber).

Das Denkmalamt steht im Austausch mit der Telekom, der Nachfolgerin der Deutschen Post, die noch 1989 über 120.000 Telefonzellen in ganz Deutschland bereitgestellt hatte. Der jetzige Zustand ist einem Denkmal nicht würdig. Leider hatte die Telekom das Telefon aus dem Häuschen deinstalliert. Ein gesendetes Austauschgerät passte leider nicht. Man hofft jetzt auf die Unterstützung und Ideen aus dem Ort.

Unfallschwerpunkt entschärfen

Die Alt-Haarener Straße ist in Bereich zwischen der Kurve Friedenstraße und Haarener Gracht ein Unfallschwerpunkt für Fahrräder. Daher hat die Unfallkommission zwei Pläne erarbeitet, um die Straße für Radfahrer sicherer zu machen. Die Erhebung dafür fand im Jahre 2017 statt. Dort wurden an dieser Stelle 10.000 Fahrzeuge und 60 Radfahrer pro Tag gezählt. Bergab fahrende Räder sind mit dabei mit einem enormen Tempo unterwegs. Dabei kam es in dem Jahr zu einigen Unfällen, da Türen von parkenden Fahrzeugen im Moment des Vorbeifahrens geöffnet wurden.

Die Alt-Haarener Straße ist an der Stelle leider nicht sehr breit, um eine völlige Trennung zwischen Rad- und KFZ-Verkehr gewährleisten zu können, ohne die Bürgersteige zu schmälern. Daher wurden zwei Varianten erarbeitet, Version 1 mit einem Fahrradweg bergauf und mit einem Schutzstreifen bergab. Dabei würden 30 Parkplätze auf der Kirchenseite entfallen. Die 2. Version sieht Radwege auf beiden Seiten vor, dafür würden noch weitere Parkplätze und der Baumbestand beseitigt werden.

Bei der Ratssitzung am 3.02. wurde von CDU und SPD die erste Version empfohlen, die Grünen empfahlen die zweite Version. Die CDU brachte den Vorschlag ein, zu prüfen, ob eine Ableitung des Radverkehrs über die Germanusstraße möglich ist und forderte neue Parkplätze in unmittelbarer Umgebung zu schaffen.

Für die Umgestaltung der Straße steht für 2021 ein Budget von 230.000 € zur Verfügung.

Mach’ es wie die Niederländer: BLICK ÜBER DIE SCHULTER
Beim Aussteigen aus dem parkenden Fahrzeug wird empfohlen, die Tür mit der rechten Hand zu öffnen. Dadurch ist der Fahrer gezwungen seinen Körper zu drehen und so ggf. Fahrräder noch rechtzeitig wahrzunehmen.

Neuer Bezirksgarten entsteht

Bei der Bezirksratssitzung am 3. Februar wurde die Idee für einen neuen Bezirksgarten präsentiert.

Die Mauer ist weg

Hinter dem Bezirksamt ist in Platz, der bisher nicht wirklich genutzt wird. Dies soll sich ändern, denn in einem Gespräch des Bezirksamtsleiter Ron-Roger Breuer mit der Gemeinde Christus unser Bruder entstand die Idee für eine gemeinsame Entwicklung des angrenzenden Gartens der Gemeinde. Im letzen Jahr wurde durch den Abriss der Mauer Fakten geschaffen. Herr Breuer konnte den Partnerschaftsverein Aachen-Kapstadt für das Projekt begeistern. Diese wiederum stellten Kontakt zur RWTH statt, die eine erste Präsentation des zukünftigen gemeinsamen Bezirksgarten bei der Bezirksratssitzung präsentiert wurde.

Vorgesehen sind eine Obstwiese, Gemüsegärten und ein Ruhebereich und eventuell eine Bühne. Der Garten soll durch neue Wege mit dem gerade entstehenden Frauenhaus, dem Park und dem Bezirksamtsplatz als Scharnier dienen und den ganzen Bereich aufwerten.

Die RWTH Aachen wird nun mit Masterstudenten bis April weiter planen, bzw. einen Wettbewerb ausrufen. Bereits ab Mai soll es dann in die Umsetzung gehen, damit der Garten im August eröffnet werden kann.